I’ve got my fancy pants on

Ihr Lieben, hatte ich euch eigentlich schon mal von meiner fehlenden Impulskontrolle erzählt? Nein? Dann wird’s ja mal Zeit.
Eigentlich habe ich jedes Mal, wenn ich einkaufen gehe, die Stimme meines Gewissen im Hinterkopf, die ganz verdächtig nach meiner Mama klingt. Und normalerweise laufen meine inneren Gespräche dann immer so ab:

Ich: Omg, ist die toll, ich wiiiiiiill. *Artikel umklammer*
Mamastimme: Kind, brauchst du das wirklich?
Ich: >_> … … … nein. Du hast recht. Tut mit leid. *Artikel weg leg*
Mamastimme: Brav.
Ich: Q____Q *schnief*

Dieses Schema funktioniert bei Taschen und Nagellack und Kosmetik ganz gut. Bei Scrapsachen sieht das ganze schon anders aus. Da läuft das in etwa so ab:

Ich: Das ist toll und das ist toll und das ist toll und ich will alles. *Einkaufskorb vollpack*
Mamastimme: Kind…brauchst du das wirklich?
Ich: >_> … … … ja. ò.ó
Mamastimme: Aber solche Spitze hast du doch schon. Und solche Stempel auch. Und von den Glitzerklebern hast du doch nun wohl genug. Und wirklich? Noch mehr Papiere? Wie wäre es, wenn du die 500 unbenutzten, die du schon hast, erst einmal benutzt, hm?
Ich: Diese Dinge sind essentiell. E s s e n t i e l l. Die Stempel sind ja wohl grund verschieden. Und Spitze kann man nie genug haben. Genauso wie Papiere.
Mamastimme: *seufz* Kind…
Ich: Sei still. Du hast ja keine Ahnung. Ich brauche das. Es ist quasi überlebenswichtig. *aus Protest noch einen Stickles einpackt*
Mamastimme: *straft mich mit enttäuschter Stille*
Ich: *mit ihren Einkäufen kuschelt* Hach.

Daraus schließen wir: keine Impulskontrolle.
Und warum erzähle ich euch das jetzt? Vor meinem Londonurlaub hatte ich erzählt, dass ich mir ein Reisetagebuch zugelegt habe. Aus finanziellen Gründen hatte ich mich für eine günstigere Version aus dem Thevs entschlossen und doch kein Brag Book von Fancy Pants gekauft…dumm nur, dass ich es kurze Zeit später doch gekauft habe. Ups? (Ist einfach zu geil der Scheiß.)

Das ist das gute Stück:

Fancy Pants Brag Book

So sieht’s von außen aus. Innen gibt es dann noch Journaling Pages, Fotoseiten und Seiten mit Täschchen für Karten oder ähnliches:

Fancy Pants Brag Book Journaling PageFancy Pants Brag Book Fototaschen
Fancy Pants Brag Book Pockets

Und so langsam will ich endlich mal mit dem Gestalten anfangen. Das Brag Book eignet sich hervorragend, um alltägliche Dinge wie Kinobesuche (die Karten seht ihr ja oben schon XD) oder Ausflüge festzuhalten, ohne gleich ein Album oder Layout daraus machen zu müssen. Also…mehr sowas wie ein gescrapptes Tagebuch. Sowas wollte ich schon lange mal anfangen und jetzt werde ich endlich mal meinen Hintern hochkriegen. Hoffe ich.
Zumindest habe ich mir schon ein wenig Inspiration zusammengesammelt und hoffe, dass ich am Wochenende mit dem Umschlag und den ersten Seiten anfangen kann. Fotos habe ich jedenfalls schon ausgedruckt.
Das wird spaßig!

~MissBlogger

P.S.: Ich bin seit einiger Zeit bei Pinterest. Ihr auch? Dann folgt mir doch.

16 Kommentare

  1. *gacker diese Stimme kommt mir so bekannt vor – und diese Diskussionen auch ^^;
    Nur gewinnt bei mir dann doch häufig die Mamastimme ^^;

    Ich finde die Idee eines gescrapten Tagebuchs aber wirklich spannend!! Ich frage mich – ob das sorum vielleicht “leichter” als Einstieg zum scrapen ist? oder doch eher eine Königsdisziplin? spannend spannend – ich bin auf Ergebnisse gespannt :)

    1. Bei mir auch. Nur nicht bei Scrapbooking. Da bin ich echt völlig unkontrollierbar. XD

      Hmmm, ich denke, das ist durchaus gut für Einsteiger geeignet. Es werden dir relativ viele Freiheiten gelassen, was du jetzt genau damit anstellst. Ob du es deine Erinnerungen besonders aufwändig ausschmückst oder sie relativ einfach nur einklebst, ist bei dem Brag Book echt dein Ding.

  2. Ich habe herzlich über deine inneren Gespräche gelacht. Das geht mir irgendwie mit Papier und Wolle genauso. Schlimm, dass man die Sachen immer sofort und auf der Stelle haben will :D
    Deine Srapprojekte sind super!!!!
    Liebe Grüße
    Katja

  3. oooooh ja, diese Gespräche kommen mir zu bekannt vor :D :D :D Ich bin mittlerweile sooooo süchtig nach Scrapbooking Produkten geworden :D Und gerade jetzt, als es die Aktion bei der Scrapbook Werkstatt gab, konnte ich mich gar nicht mehr bremsen, schließlich war alles so viel günstiger und ich hätte es mir ja eh irgendwann mal gekauft :D :D :D Ach….aber mal ehrlich besser so als für Schminke etc. -denn mit dem Scrapbooking halten wir ja Erinnerungen fest, also etwas für die Ewigkeit :-) LG Tine

    1. Rabattaktionen bei der Scrapbook-Werkstatt gehen bei mir immer…ungut aus. Also, ungut für mein Konto. Ich hab letzte Woche auch wieder ordentlich zugeschlagen. Aber Ablagemöglichkeiten für Papiere sind wirklich wichtig. Sowas muss man haben. Unbedingt.
      Genau! Davon hat man einfach länger was. (Nicht, dass das Argument lange anhält. Meine Kosmetiksammlung ist stets und ständig am Wachsen…)

  4. Ich rede mich übrigens auch immer erfolgreich damit raus, dass ich so gut wie nie Klamotten shoppe, weil das doch keinen Spaß macht. Auch mein Mann libt das gegenüber Freunden aus voller Seele. Leider ist das nur so lange beeindruckend, wie die meinen Bastelbereich noch nicht gesehen haben- also nicht so lange…Tja, mangelnde Impulskontrolle…Scrapsachen scheinend dafür prädestiniert und ich bin froh, dass wir bisher wenig tolle Neuigkeit von der CHA gesehen haben, die wieder zu unnützen Lustgeschäften animieren würden. Ich finde übrigens Deinen Blogtitel total witzig!!!

    1. Es gibt einfach viel zu schöne Sachen von viel zu vielen tollen Marken und überhaupt. :/ Man kann sich einfach nicht zusammenreißen. Das geht nicht. Aber immerhin kommt beim Scrappen ja auch was rum und man kann dann mit seinen Alben angeben. XD
      Danke! Dabei bin ich eigentlich gerade am Überlegen den zu ändern…hmmm, dann vielleicht nicht. ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.