Hallo, Hermann!

Hallo, ihr Lieben!

Diese Woche steht schon ein wenig im Zeichen von Papier und Scrapbooking, fällt mir gerade auf – erst die Visitenkarten am Dienstag und heute ein weiteres Layout. Aber das muss auch mal wieder sein. Das Scrappen kam in den letzten Monaten bei mir einfach viel zu kurz. Und so zeige ich euch heute das zweite von den Layouts, die am vorletzten Wochenende entstanden sind. Nummero 1 zeigte ich euch ja bereits letzte Woche.

Nummero 2 hat mir im Gegensatz zu dem anderen Layout gleich von Anfang an gefallen. Vielleicht lag es am Motiv, vielleicht an den vielen Farben und vielleicht weil mir dieses hier relativ schnell von der Hand ging. Aber hier ist erst einmal das Layout:

hallo-hermann01 Irgendwie…kommt bei mir das Wort “Hello/Hallo” in letzer Zeit verdammt oft in Titeln vor. Daran sollte ich vielleicht arbeiten.

Nachdem sie mich optisch und geschmacklich so glücklich gemacht haben, musste ich meine Regenbogen-Gugl von letztens einfach noch einmal in gescrappter Form festhalten. Falls ihr euch erinnert, habe ich die Gugl mit Hilfe eines Hermann-Teiges gebacken – daher auch der vielleicht etwas seltsam erscheinende Titel des Layouts. 

hallo-hermann02

Passend zu den kleinen Gugl habe ich regenbogenfarbenes Washi-Tape verwendet, dass ich vor kurzem als Set erstanden habe (ach, daWanda, du Teufel) und ein Tape mit vielen kunterbunten Herzen – passend zum Hintergrund. Eigentlich wollte ich dafür ganz einfachen weißen Cardstock verwenden, aber beim Durchstöbern meiner Papiere ist mir dieses mit den Herzchen in die Hände gefallen und ich habe mich spontan umentschieden. Denn trotz der vielen Herzen wirkt das Papier nicht unruhig oder lenkt vom Foto ab. hallo-hermann03 hallo-hermann04

Mit den Fingernägeln habe ich an einigen Stellen die Kanten der Papiere etwas bearbeitet – sie hochgeknickt und ein bisschen distressed.

Auch mit zum Einsatz gekommen sind meine treuen Wood Veneers, die ich vor etlichen Jahren im Xenos abgestaubt habe – damals gab es die Holzteilchen in Form von Herzen, Blüten, Schmetterlingen, Vögeln, Sternen…und ich alte Hamsterin musste natürlich alle haben. Aber zu diesem Layout haben die Herzchen wirklich gut gepasst – der Hintergrund lud ja regelrecht dazu ein, noch mehr Herzen zu verwenden.

Ich bin wirklich zufrieden mit dem Layout. Das kann sich doch wirklich sehen lassen!

Nächste Woche wird es hier wieder etwas leckerer zugehen – ich habe euch trotz Urlaub ein paar Beiträge vorbereitet.

Mittlerweile bin ich wirklich ganz schön aufgeregt – in ein paar Stunden geht es Richtung Halle zu meinem Lieblingsblogger-Duo und wir machen uns ein paar schöne Tage und dann geht es für mich einem Teil des Duos nach Dresden. Leider musste ich beim Packen feststellen, dass mein Reisejournal nicht mehr in den Koffer passt. Aber der nächste Urlaub kommt bestimmt und dann wird bestimmt noch ein Plätzchen zu finden sein. :)

Macht euch noch eine schöne Woche!

~Jen

Verlinkt bei RUMS.

3 Kommentare

  1. Das Layout ist wirklich schön geworden!
    Mir gefällt die Kombination aus Regenbogen-Farben und beige total gut. Das solltest du auf einen Rahmen ziehen und in die Küche hängen, das wäre doch großartig! :D

    (und wenn du tatsächlich irgendwann eine Herrmann-Reihe machen würdest, wäre das das perfekte Bild dafür. *kicher*)
    I like!

  2. Hallöchen,
    ich finde deine Layout sieht durch die Farbe Grau richtig elegant aus und der süße Farbtupfer peppt es richtig auf. Ich finde es toll.
    Ich sammel gerade Ideen für Layouts, da ich demnächst damit beginnen möchte welche zu machen. Schön, dass ich nun deine Seite gefunden habe. Da werde ich mich sicherlich genauer umsehen :)
    Liebe Grüße,
    Linda :)

  3. das ist so grooooßartig geworden!
    die Regenbogen-Tapes und die Herzchen passen so gut zusammen. Auch die Anordnung finde ich sehr harmonisch. Und was du dir für eine Mühe gegeben hast, damit die weißen Streifen der Tapes fortlaufen in den unterschiedlichen Farben! Klasse ^^

    Ich bin definitiv auch für Rahmen und ab in die Küche XD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.