Angekommen

Ihr Lieben, heute melde ich mich endlich mal wieder mit einem anständigen Eintrag zurück. Tut mir leid, dass Einträge hier in letzter Zeit nur so spärlich gesät sind. Meine Internet-Situation ist noch immer ungeklärt, derzeit nutze ich einen uralten UMTS-Stick, von dem ich noch nicht einmal weiß, inwiefern der in meinem Vertrag integriert ist oder nicht. Alles sehr schwierig und nervenaufreibend und nichts, mit dem ich euch langweilen möchte.
Zumindest in meiner Scrapecke bin ich so langsam angekommen, zwei Layouts sind im neuen Heim bereits entstanden. Die bekommt ihr hoffentlich bald zu sehen. :)

Heute wollte ich euch einmal meinen Scrapbereich zeigen. Es noch nicht ganz so, wie ich es mir vorgestellt habe. Mir fehlen da noch ein paar Verstaumöglichkeiten, die sich erst hinzugesellen, wenn ich wieder auf einen grünen Zweig gekommen bin. (Und das kann dauern, haha.)

Aber gefallen tut es mir in meiner Ecke doch schon recht gut und deswegen gibt es für jetzt Fotos!

Wie ihr sehen könnt, habe ich einen Großeinkauf beim Schweden absolviert. Regal-Schreibtisch-System, Drehstuhl, Lampe, Hängeregale und Co – alles von den Blau-Gelben. Meine bereits arg in Mitleidenschaft gezogene Arbeitsmatte ist mit umgezogen und rechts auf dem Schreibtisch wohnt derzeit das Juni-Kit der SBW und wartet auf Verarbeitung.
Ja – das auf dem Lampenfuß ist eine kleine Iron Man-Sammelfigur.

Meine Stickles haben eine Magnetleiste bezogen – aber wäre ja langweilig, wenn die Truppe in Reih’ und Glied an der Wand hängen würden oder?
Die weißen Drahtkörbe habe ich im Depot in der Rabattecke entdeckt und gleich mit Heim genommen. Die Stoffkörbchen kennt ihr sicher aus der Badabteilung vom Schweden, da wohnt statt Duschgel jetzt Papierkram.

Vorher sah es doch stellenweise etwas chaotisch aus. Da lag alles noch kreuz und quer und überhaupt nicht da, wo es hinsollte.

Beim Einräumen ist mir wieder einmal aufgefallen…dass ich zu viel Kram habe. Woher kommt das eigentlich alles? Ich habe manchmal das Gefühl, es multipliziert sich, wenn ich nicht hinschaue. Aber im Grunde bin ich selber schuld. Ich habe da einfach ein Problem mit meiner Impulskontrolle. (Da ist es ganz gut, dass ich vorerst nichts einkaufen kann, haha.)

Und so sieht’s auf der anderen Seite des Regals aus:

Das Regal ist nämlich gleichzeitig Raumteiler zwischen Küche und Wohnzimmer.

So, ich beschäftige mich dann mal mit einem neuen Mini-Album, das gerne gewerkelt werden möchte. Ich wünsche euch einen schönen Sonntag!

~MissBlogger

2 Kommentare

  1. haaaach, ist das schön geworden! ^^ Gemütlich, übersichtlich, ordentlich, hübsch!

    Mein Liebster und ich müssen dann auch demnächst mal anfangen mit planen für unser Arbeitszimmer – das ist nämlich noch eine fiese Denkbaustelle, die es gilt gelöst zu bekommen.
    An deine Variante hatte ich auch schon gedacht – aber leider müsste ich noch irgendwo den PC unterkriegen *seuftz

    Ich freu mich auf die neuen Layouts *yay ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.