Zum Sammeln, zum Sortieren, zur Aufbewahrung

Ihr Lieben, da Goldkind vor einigen Wochen Geburtstag hatte, wollte ich mir nicht nehmen lassen, ihr etwas zu schenken. Zwar hat es etwas länger gedauert als gedacht, aber am Wochenende bin ich dann endlich zur Umsetzung gekommen und am Montag ging das Geschenk auf den Weg zu ihr. Nachdem Goldi das für sie bestimmte Päckchen gestern schon bekommen hat, kann ich euch heute zeigen, was ich mir für sie überlegt habe.
Beim Stöbern vor einigen Wochen sind mir Ringmechaniken für Ordner bzw. Alben ins Auge gefallen. Mir gefiel die Idee ganz gut, mal wieder etwas von Grund auf selbst zu gestalten und so bildete sich zumindest schon einmal ein winzig kleiner Plan in meinem Hinterkopf. Trotzdem habe ich lange hin und her überlegt, wie ich an die ganze Sache nun herangehen soll. Bewaffnet mit Ringmechanik, Nieten, Buchbindeleinen und Scrapbookpapier machte ich mich ans Werk und herausgekommen ist das hier:

Ordner mit Ringmechanik: AußenansichtOrdner mit Ringmechanik: Außenansicht
Ordner mit Ringmechanik: Außenansicht

Ein Ordner, etwas größer als A5, zur Aufbewahrung von Inspirationen, Zettelkram oder Materialien. Der Empfängerin zufolge gefällt es und auch ich war am Ende recht zufrieden mit dem Ergebnis (auch wenn ich beim nächstem Mal ein paar Sachen anders machen werde/muss). :)
Hier noch ein paar Detailfotos vom Deckblatt:

Ordner mit Ringmechanik: DetailsOrdner mit Ringmechanik: Details
Ordner mit Ringmechanik: DetailsOrdner mit Ringmechanik: Details

Und da der Ordner so allein irgendwie langweilig war, gab’s dazu noch ein paar Kleinigkeiten zum Verbasteln und niedliches Briefpapier.

Ordner mit Ringmechanik: InnenansichtOrdner mit Ringmechanik: Innenansicht

Zum Schluss noch eine kurze Ankündigung: Da ich nächste Woche Geburtstag habe, geht es für mich eine Woche lang in die Heimat zu meinen Eltern. Es kann also sein, dass ich MIA bin und mich nicht melde. Ich versuche, ein paar Einträge vorzubereiten (denn zu zeigen gibt es wie immer etwas ;) ), aber ich kenne mich doch mittlerweile gut genug, um zu wissen, dass ich eine treulose Tomate bin und mich schnell ablenken lasse. In diesem Sinne, wenn ihr nächste Woche nichts von mir hört, ist alles wie immer.

~MissBlogger

6 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.