Review: Outstanding Mini Albums by Jessica Acs

Ihr Lieben, während ich am Überlegen bin, wie ich meine ganzen Projekte in Angriff nehmen soll (oh mein Gott, wiiieee, ich hab doch keine Zeit), zeige ich euch endlich mal eines meiner neuen Bücher.

Outstanding Mini Albums

50 ideas for creating mini scrapbooks

Wie der Titel bereits verrät, geht es in diesem Buch vor allem darum, wie Mini-Alben gestaltet werden können. Der Leser bekommt 50 Alben präsentiert, von denen keines aussieht wie das anderes. Es finden sich sogar Ideen, wie man saisonale Geschenke gestalten kann.

Inhalt
Das Buch teilt sich in 4 Kapitel, die sich wie folgt kategorisieren lassen:

  • Kapitel 1: make your mark oder wie man vorgefertigte Mini-Alben dekoriert
  • Kapitel 2: back to square one oder wie man ein Album von Grund auf selbst macht
  • Kapitel 3: reduce, reuse, recycle oder wie man Alben aus Alltagsgegenständen herstellt
  • Kapitel 4: think outside the box oder wie man Mini-Alben in einzigartige Geschenke verwandelt

Bevor es mit den Mini-Alben losgeht, gibt es eine kurze Materialkunde und einige einführende Worte zum Scrapbooking. Während Kapitel 1 vorrangig Bilder davon zeigt, wie die Autorin vorgefertigte Alben von diversen Marken dekoriert hat, finden sich in Kapitel 2 bis 4 Schritt-für-Schritt-Anleitungen für alle gezeigten Alben. Im Anhang gibt es dazu auch gleich noch einige Kopiervorlagen. Dazwischen finden sich immer wieder die so genannten Album Techniques, kleine Kniffe, wie ein Album weiter aufgehübscht werden kann (z.B.: embosste Cover, selbstgemachte Buttons etc.).
Die Art der Alben ist dabei immer irgendwie ein wenig anders. Egal ob es nun ein fertiges Album von BasicGrey ist, ein Album aus Umschlägen und Cardstock oder eines aus Kaffeefiltertüten, langweilig wird es nicht.

Verständlichkeit
Das Buch ist in englischer Sprache, daher ist es wichtig, dass es auch für nicht native-speaker verständlich ist. Ich selbst hatte Englisch für etliche Jahre in der Schule, habe auf der Uni Anglistik und Amerikanistik belegt und beschäftige mich eigentlich ständig mit englischen Texten. Insofern waren die Texte und Erklärungen für mich gut verständlich. Aber auch wer bisher noch nicht mit englischen Begriffen aus dem Bastelbereich in Kontakt gekommen ist, wird mit dem Buch nur wenige Schwierigkeiten haben. Die Anleitungen werden stets durch hilfreiche Fotografien untermalt und selbst die Inch-Maße wurden bereits in Centimeter-Angaben umgerechnet.
Das Buch setzt allerdings gewisse Vorkenntnisse im Bereich Scrapbooking voraus. Es ist also nur bedingt empfehlenswert für Anfänger.
Wie ich eine der Anleitungen umgesetzt habe, hatte ich euch diese Woche bereits in meinem Eintrag zum Flower Box Album gezeigt.

Design und Aufbau
Ich denke, die Fotos, die ihr unten seht, sprechen für sich, was das Design angeht. Es ist übersichtlich, bunt aber nicht zu kitschig.
Die Anleitungen beginnen stets mit einem kurzen Einleitungstext zum Album und einer Abbildung des fertigen Albums. Danach gibt es eine Material-Liste und dann geht es los mit der schrittweisen Anleitung.

Fazit
Ich muss sagen, dass ich mit dem Buch sehr zufrieden bin. Die Ideen sind großartig, die Anleitungen sehr gut verständlich und das Design wunderbar. Das einzige, was es zu bedenken gibt, ist die teilweise übermäßige Dekoration der Alben. Ich persönlich mag es nicht so überladen, aber das sehen die meisten amerikanischen Scrapbooker ein wenig anders. Aber: das ist ja wie immer Geschmackssache und niemand bestimmt, wie man die Ideen im Buch umsetzt. Daher mein Urteil: absolut empfehlenswert, wenn auch nicht unbedingt für Anfänger.

~MissBlogger

5 Kommentare

  1. (Jetzt komme ich endlich zu einem Kommentar! ^^)

    Das Buch sieht echt klasse aus.
    Ich persönlich mags ja gern auch etwas stärker dekoriert, daher klingt das ganz nach meinem Geschmack…

    Das/die/der Review klingt echt gut!
    Was mich sonst noch interessiert: Werden denn auch Vorschläge gegeben, was man dann mit den Büchern machen kann?

  2. Ich vermute, dann wird die das andere Buch, was ich dieser Tage noch vorstellen will, auch was für dich sein. ;)

    Also prinzipiell dienen alle diese Alben für das Gleiche: Zum Festhalten von Erinnerungen. In diesem Sinne sollen da tatsächlich Fotos rein. Nur dass unsere üblichen Formate a la 9cmx13cm nicht wirklich passen.

  3. um ehrlich zu sein, habe ich keine ahnung. O_o aaaaaaber, ich glaube an diesen ganzen fotodruckern bei rossmann und co gibt es da ne funktion wie du z.b. mehrere fotos in eine collage bringst. ooooooder du druckst sie dir zuhause aus, wenn du nen fotodrucker hast. da kannst ja selbst entscheiden, wie groß es ausgedruckt wird.

  4. Mhm ne, nen Fotodrucker (bzw. einen Drucker allgemein ^^) habe ich derzeit nicht.
    Na mal gucken. Erstmal muss eh die Wohnung auf Vordermann gebracht werden, bevor scrp-mäßig wieder was passiert! ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.