#listersgottalist – ein ganz besonders kreativer April

Hallo, ihr Lieben!

Yay, schon Donnerstag! Ich freue mich sehr aufs Wochenende – das soll wie auch letztes Wochenende ganz unter dem kreativen Stern stehen. Als kleine Einstimmung darauf habe ich mir mein kleines Notizbuch mit den Listen zur Hand genommen, die im Rahmen der #listersgottalist-Challenge entstanden sind.

Was ist #listergottalist?

Das ist eine Challenge, die von der Youtuberin TheResetGirl ins Leben gerufen wurde. Sie hat für alle Tage des Monats April ein Thema herausgesucht, zudem die Teilnehmer eine Liste erstellen sollten. Zum Beispiel Lieblingssongs oder Gründe, weshalb eins einen Filofax/Planner benutzt. Die Challenge hat im Mai wieder mit einer neuen Themenliste gestartet. Vielleicht habt ihr Lust mitzumachen? Ich bin jedenfalls auch wieder dabei. Die Themenliste und ein paar Tipps von TheResetGirl gibt es hier auf listersgottalist.com.

Ich habe zusammen mit Silvi etwas verspätet angefangen, aber wir konnten beide ganz gut aufholen. Ihre Listen hat sie hier und hier schon geteilt. Und ich habe heute auch ein paar meiner Listen für euch – nicht alle, weil das ein wenig den Rahmen eines Blogeintrags sprengen würde und mir, um ganz ehrlich zu sein, einige der Listen einfach nicht so gut gefallen. Deswegen bekommt ihr heute quasi ein „Best of“. listersgottalist-april02Liste Nr. 2 – favorite songs of all time. Die Auswahl war hier wirklich schwierig, weil ich so viele Songs total großartig finde. Mich auf 4 zu beschränken hat eine ganze Weile gedauert.

An dieser Liste sieht ihr auch schon, was ich im April am meisten benutzt habe: Washi Tapes, Project Life Karten und jede Menge Stempel. listersgottalist-april03Liste Nr. 4 – names of all the pets I have had. Die Liste ist deswegen besonders Katzenlastig, weil alle vorkommenden Namen zu Katzen gehören. 1 bis 4 sind/waren Katzen meiner Eltern und die letzten beiden sind meine zwei neuen Mitbewohner. listersgottalist-april04Liste Nr. 9 – favorite expressions. Das hier ist harmlosere Variante. Tendentiell kommen in meinem alltäglichen Sprachgebrauch sehr viele Schimpfwörter vor – so ist das eben, wenn eins viel mit Menschen arbeiten muss, diese aber eigentlich nicht sonderlich mag. Gut, dass der Kontakt größtenteils über elektronischen Wege zustande kommt und nicht Angesicht zu Angesicht. ;) listersgottalist-april05Liste Nr. 15 – places I want to go. Das ist wahrscheinlich meine Lieblingsseite aus dem April und das nicht nur, weil hier mein heißgeliebtes Glitzertape zum Einsatz kam. listersgottalist-april07Liste Nr. 19 – best books I have read. 1 und 2 habe ich tatsächlich im Rahmen meines Deutschleistungskurses gelesen, was jetzt schon 10 Jahre her ist. Aber alle diese Bücher haben bei mir einen positiven bleibenden Eindruck hinterlassen. Witzigerweise fällt mir gerade auf, dass ich die Sprachen hier 50:50 verteilt sind – Faust, Wintermärchen und Schwarm habe ich auf deutsch gelesen und Good Omens, Cloud Atlas und Engine auf englisch. listersgottalist-april06Liste Nr. 22 – favorite candy from childhood. Das ist doch mal eine Seite, die farblich so gar nicht zu mir passen scheint. Aber die Gestaltung hat mir hier richtig Spaß gemacht. Manchmal muss auch ich das kleine Mädchen aus meinem Inneren herauslassen, dass total auf rosa und pink und quietschig steht. 
listersgottalist-april08Nr. 27 – favorite non-planner IG accounts. Jede Menge toller Back-/Koch- und Scrapbook-Instagrammer und ein paar, die ich einfach wegen ihrer Fotos und Persönlichkeit liebe. listersgottalist-april09Und Nr. 30 – what I love about myself. Hier habe ich ein Papier verwendet, dass ich schon soooo lange in meinem Sammelsorium habe, aber an das ich mich nie so recht rangetraut habe. Hier ist es mir ganz spontan in die Hände gefallen und ich musste es einfach benutzen.

Ganz viele weitere Listen findet ihr übrigens auf meinem Instagram-Account, wo ich eigentlich fast alle teile.

Nach fast 30 Tagen dieser Challenge muss ich wirklich sagen, dass sie mir gut getan hat. Ich habe mich nicht stressen lassen – hin und wieder musste ich mehrere Tage am Stück aufholen. Aber ich war vorher selten motiviert, abends noch den Basteltisch unsicher zu machen. Mittlerweile greife ich abends auch ganz ohne Liste im Kopf nach Papier und Co. So bin ich tatsächlich schon mit meinem Workshop-Mini fertig und werkele aktuell an meinem KreaKränzchen-Beitrag für diesen Monat.

Wie auch das Filofaxen sind die Listen eine Möglichkeit für mich, im kleinen Rahmen kreativ zu werden, ohne gleich ein ganzes 12×12-Layout gestalten zu müssen. Aber auch darauf habe ich wieder vermehrt Lust. Wer also gerade in einem kleinen kreativen Loch steckt, dem kann ich #listersgottalist nur empfehlen.

~Jen

Verlinkt bei RUMS.

2 Kommentare

  1. Ich hatte ja auch wirklich ganz viel Freude an den Listen! Es fehlt zwar immer noch Tag 30 (scheiß Erkältung -.-), aber dieses kreative werkeln auf kleinem Raum war toll – wie du schon sagtest, ähnlich wie beim Filofaxing. Und ich hoffe auch beim Project Life dann ^^

    Ich liebe deine Listen ja – sie sind um einiges kleiner als meine und dadurch für meinen Geschmack irgendwie viel runder und ausgeglichener, voll aber nicht zugebombt. Das finde ich toll. ^^ Meine nächste Listersgottalist-Challenge wird zwar nochmal in dem A5-Format stattfinden – aber ich freue mich schon, wenn ich auch mal ein kleines dann nutzen kann :D

    Und wheeee – es gibt ein gebastletes KreaKränzchen? Yay ^^

  2. Mensch. Erst Silvi – und jetzt machst du auch so effektiv Werbung für diese Challenge! Ich muss mir echt Mühe geben, dem zu widerstehen … aber ich hab so viele andere Sachen am Hut. Also – ruhig bleiben und andere Listen angucken!

    Die Listen, die du hier mit uns teilst, finde ich auf jeden Fall schon mega!
    Liste Nr. 2 hat diesen ziemlich coolen Look durch die Korkplatte, Nr. 9 ist von den Mustern her super arrangiert, Nr. 15 hat Glitzer, Nr. 19 beeindruckt mich vor allem inhaltlich ^^, Nr. 19 sieht total frühlingshaft aus und Nr. 30 ist so wolkig leicht! <3
    Mein absoluter Liebling ist aber die Nr. 22! Is die niedlich! <3

    Und schließlich: schön zu lesen, das du jetzt auch unter der Woche ein bisschen kreativ bist. :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.