KreaKränzchen #2 – Fernweh

Hallo, ihr Lieben!

Da sind wir wieder – heute ist der 15. Februar und damit ist es Zeit für die zweite Runde unseres KreaKränzchens! Yay!

Für alle, die neu dabei sind: KreaKränzchen ist ein kreatives Projekt von Silvi und mir, bei dem wir jeden Monat zu einem bestimmten Thema unsere kreativen Ergüsse vorstellen (ein kreatives Kaffeekränzchen sozusagen :D ). Im Januar war das Thema „Warme Gedanken“ und so gab es von Silvi ein kuschelig warmes Stirnband und ich habe euch leckere Waffeln mit Calvados-Äpfel kredenzt.  Und da so ein kreatives Kaffeekränzchen so allein langweilig wird, haben wir euch eingeladen, einfach mitzumachen. Und so sind einige schöne und spannende Projekte herausgekommen, die Silvi hier gesammelt hat.

Auch im Februar wollen wir also unser KreaKränzchen abhalten. Das Thema in diesem Monat ist

Fernweh

Wenn eins den Winter so langsam über hat, dann sehnt eins sich danach, in die Ferne zu streifen. Raus aus dem Grau und der Kälte und dem lästigen Alltag und rein ins Abenteuer.

kreakraenzchen-februarWie auch im letzten Monat gibt es von mir ein thematisches Moodboard – in der Hoffnung eure kreative Muse anzuregen. 

Ich kenne eigentlich niemanden, der nicht hin und wieder etwas Fernweh verspürt. Bei mir gibt es zwei Stufen von Fernweh – einmal ist es gekoppelt mit Heimweh. Meine Eltern wohnen mehrere hundert Kilometer entfernt und relativ häufig verspüre ich einfach den Drang und die Sehnsucht, nach Hause und damit auch schon ein wenig in die Ferne zu schweifen. Thüringen ist zwar meine Heimat, aber mittlerweile bin auch ich dort mehr Gast als alles andere.

Zum anderen verspüre ich diese unbändige Lust, die Welt zu erkunden. In diesem Jahr möchte ich zum Beispiel endlich einmal wieder eine Reise machen – nach Amsterdam oder Prag oder Kopenhagen oder oder oder. Die Möglichkeiten sind endlos, aber bis dahin träume ich erst einmal und lasse nur den Blick in die Ferne schweifen.

Aber was kann eins denn zu diesem Thema werkeln? Schließlich können wir euch ja nicht erst auf die Reise schicken. Nunja, zumindest nicht mit Kind und Kegel und Gepäck. Aber euren Geist können wir auf die Reise schicken – schwelgt in Erinnerungen, schwelgt in Zukunftsfantasien. Wo wart ihr schon, wo soll es noch hingehen?

Vielleicht habt ihr noch Fotos von eurem letzten Urlaub, die ihr hübsch in Szene setzen könnt – beispielsweise in einem Mini-Album oder einer schönen Collage? Oder ihr habt einen alten Globus auf dem Dachboden herumstehen, der vielleicht nicht mehr schön aussieht und ein neues Antlitz gebrauchen könnte? Vielleicht habt ihr von eurem letzten Ausflug ein leckeres Rezept mitgebracht, dass ihr einmal wieder kochen möchtet? Natürlich könntet ihr euch auch auf den nächsten Urlaub vorbereiten – mit einer neuen Strandtasche vielleicht? Oder ihr zückt die Kamera und geht auf Wolkenjagd – wenn schon nicht ihr selbst davonfliegen könnt, so könnt ihr zumindest die beobachten, die es können. Lagen wir nicht alle schon auf der Wiese und haben uns Geschichten ersponnen über die Wege, die die Wolken über uns zurückgelegt und was diese gesehen haben?

Und, habt ihr schon eine Idee? Super! Dann nichts wie ran an die Bastelecke oder den Herd. Wir freuen uns auf eure Ideen, die ihr auch in diesem Monat wieder bei Silvi verlinken könnt. Was wir beide uns für euch ausgedacht haben, erfahrt ihr in den kommenden Tagen.

~Jen

P.S.: Genaueres zum KreaKränzchen und alle weiteren Themen erfahrt ihr auch noch einmal hier in meinem ersten Beitrag dazu.

5 Kommentare

  1. Ich freu mich soooo ^^ Das ist so ein schönes Thema – und wenn ich deine Inspirationen dazu lese/sehe kriege ich fast Lust meine Idee wieder über den Haufen zu werfen – aber nein, ich werde das so machen, wie geplant *kicher ^^

    auf einen wunderschönen kreativen Monat, meine Liebe ^^

  2. Ich bin ja tatsächlich jemand, der ziemlich selten Fernweh hat. Eigentlich interessieren mich meist nur andere Städte oooooder ich will die Seele am Strand baumeln lassen. Aber das überkommt mich wirklich selten. ^^
    Von daher ist das ein Thema, dass mir erstmal Kopfzerbrechen verursacht. Mal sehen, ob mir dazu was einfällt. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.