Mini-Album: Meow

Hallo, ihr Lieben!

Ich wollte sie euch eigentlich schon längst vorgestellt haben meine zwei kleinen Plüschmonster. So richtig mit schönen Fotos und so. Aber so recht kann ich sie nicht dafür erwärmen, vor meiner Nikon still zu halten. Das klobige Gerät macht sie doch immer ganz kirre und irgendwie sind meine Instagram-Fotos jetzt nur so semi-großartig, was die Qualität angeht. Sind eben doch nur Handy-Fotos. Aber wir sind ja kreativ und so habe ich mehr oder weniger spontan beschlossen, die Vorstellungsrunde anhand eines Minis abzuhalten! Ein Mini hätte ich früher oder später sowieso mit den beiden gestaltet, so wie ich es bereits für die zwei Katzen meiner Eltern getan habe. So habt ihr auf jeden Fall etwas zu gucken und ich konnte auch die suboptimalen Fotos etwas in Szene setzen.

mini-album-meow01Kurz ein paar Anmerkungen zum Mini selbst: Für dieses Album habe ich zwei Stücke Graupappe, die ich beim Aufräumen gefunden habe, mit Scrapbooking-Papier bespannt, welches mir zufällig in die Hände gefallen ist. Ich wusste wirklich nicht mehr, dass ich mir dieses Papier bestellt habe, aber die Regenbogenfarben haben mich richtig angesprochen. Außerdem habe ich viel mit Journaling Cards für mein Sn@p-Album von Simple Stories gearbeitet. Da gab es im letzten Jahr einmal eine Kollektion für Haustiere und unter anderem gab es auch diverse Katzen-Sets. Die musste ich natürlich alle haben. Für die Innenseiten habe ich Sn@p-Einlagen zurechtgeschnitten, neu gelocht und befüllt.

Und nun zum wichtigsten Teil:

Continue Reading

Workshop-Mini: Rostock Ahoi!

Hallo, ihr Lieben!

Da es mittlerweile gut bei der Empfängerin angekommen ist, zeige ich heute einmal das Mini-Album, das ich während des Workshops Anfang Mai begonnen hatte. Ich hatte die Chance genutzt endlich ein paar Fotos zu verarbeiten, die schon seit Oktober letzten Jahres darauf warteten, ein Zuhause zu finden. Manchmal dauert’s bei mir einfach etwas länger.

Der Workshop wurde von Mel von Kreativsüchtig abgehalten. Mel, ihres Zeichens Mini-Album-Queen, veranstaltet in regelmäßigen Abständen Workshops im Hamburger Norden, begeistert mich schon seit Jahren mit ihren tollen Alben und Layouts. Ich habe das lange Wochenende um den 1. genutzt, um sie einmal live zu erleben und etwas zu lernen. Und es war wirklich ein Erfahrung, die nicht nur unglaublich Spaß gemacht hat, sondern aus der ich einiges für mich mitgenommen habe. Ich glaube, ich werde die gute Mel demnächst doch des Öfteren in ihren Workshops heimsuchen. Es ist einfach toll, einen Tag mit Menschen zu verbringen, die ebenso kreativ und papiersüchtig sind wie ich.

Aber nun zum Mini:

mini-album-rostock-ahoi01Mel hat mit uns von Grund auf ein Mini-Album gebaut – komplett mit Rahmen und Bindung und allem drum und dran. Am meisten hatte ich mich tatsächlich auf die verschiedenen Seitentypen gefreut, doch auch beim Gerüst habe ich gemerkt, dass ich das dringend öfter machen sollte. (Und das ich dringend eine Crop-A-Dile brauche.)

mini-album-rostock-ahoi02

Wie ihr sehen könnt, ist das gute Stück ordentlich dick geworden. Ich hatte zunächst Sorge, dass ich meine Fotos nicht alle unterkriege, aber dank Mels kreativen Lösungen war das wirklich gar kein Problem. 

Continue Reading

Licht und Schatten – ein KreaKränzchen-Mini

Hallo, ihr Lieben!

Am Sonntag hatte ich es ja bereits angekündigt – ich habe endlich meinen Beitrag für das diesmonatige KreaKränzchen fertig! In diesem Monat lautete das Motto „Licht und Schatten„, ein Motto, dass ich persönlich sehr mag.

Dieses Mal wollte ich tatsächlich endlich einmal einen Beitrag vorbereiten, der etwas mit Fotografie zu tun hat. Dazu habe ich mit meinem Handy bewaffnet in Hamburg hin und wieder thematisch passende Fotos gemacht, wenn es das Wetter erlaubte. Doch wie wir alle wissen, ist das in Hamburg mit der Sonne manchmal nicht so einfach, sodass ich diese Idee relativ schnell wieder verwerfen musste, um noch rechtzeitig fertig zu werden.

Dann sind mir letzte Woche wieder ein paar Fotos in die Hände gefallen, die ich bei meinem Besuch in Dresden gemacht hatte. Silvi und ich hatte es am ersten Abend an die Elbe verschlagen, wo wir pünktlich zum Sonnenuntergang in einem kleinen Meer aus Gräsern und Schilf standen. Hah, dachte ich, das passt doch wie die Faust aufs Auge!

Also habe ich diese Fotos noch etwas bearbeitet und gemeinsam mit zwei meiner Handyfotos aus Hamburg zu einem Mini-Album verarbeitet. mini-licht-und-schatten00Auf dem Cover habe ich versucht, Licht und Schatten durch Papier und Embellishments sprechen zu lassen. So wählte ich ein schwarzes Papier mit metallisch-goldenen Polkadots und zwei meiner Glitterglues in gold und schwarz, um das Thema schon etwas hervorzubringen.

Im restlichen Album sprechen dann vor allem die Fotos – die Papiere sind alle relativ hell gehalten. Gleichzeitig habe ich versucht, einige der Techniken anzuwenden, die uns Mel während des Workshops vor zwei Wochen gezeigt hat. (Das dabei entstandene Mini seht ihr nächste Woche!)

Continue Reading

Instagram-Album – 2014

Hallo, ihr Lieben!

Eigentlich….wollte ich meine Erinnerungen an das vergangene Jahr in meinem Project Life-Album festhalten. Aber ihr wisst ja, wie das mit dem Wörtchen „eigentlich“ so ist. Am Ende habe ich nicht halb so lange durchgehalten, wie ich es wollte. Um mich nicht ganz so schlecht zu fühlen, habe ich mir überlegt zumindest ein paar Erinnerungen in einem Mini-Album festzuhalten.

mini-2014-01Die Inspiration für das Album lieferte die talentierte Mel von Kreativsüchtig, die eine Anleitung für dieses quasi-Mini in Täschchen-Form gepostet hat. Einmal hier in Textform und einmal hier in Videoform. Ich fand die Form des Minis ganz wunderbar und dachte, dass es sich ganz wunderbar für Instagram-Fotos eignen würde. mini-2014-03

Continue Reading

Mini-Album: purrr…fect!

Hallo, ihr Lieben!

Herrje ist das lange her, seit ich das letzte Mal ein Produkt meines Scraptisches zeigen konnte. Aber irgendwie hatte mich im letzten Jahr die Scrapmuse verlassen. Dieses Jahr will ich sie nun endlich wieder an meine Seite locken – nur wie? So recht wollte die Inspiration nicht kommen. Ich sitze am Tisch, lauter wundervolle Dinge vor mir, aber in mir regte sich nicht ein Funken Kreativität.

Vor ein paar Wochen hatte ich in den 7 Sachen erzählt, dass ich versucht habe, mich einfach mit einem neuen Mini zu inspirieren, nachdem mein geplantes Herbst-Mini (an dem ich nun schon seit November werkele!) nicht so recht vorangehen wollte. Aber auch das hat nicht wirklich gefruchtet – das Außengerüst stand, aber das bereits vorbereitete Innenleben gefiel mir optisch nicht. Das hat mich so sehr deprimiert, dass ich es am Ende wieder beiseite geräumt hatte. Neues Mini wollte nicht, altes Mini wollte nicht…und jetzt?

Aber denn ist mir am Freitag eine Idee gekommen! Bei Instagram tauchen sie hin und wieder auf und der kleine Rotschopf hat es auch bereits bis auf den Blog geschafft – die beiden Katzen meiner Eltern. Und weil ich die zwei einfach unglaublich liebe und weil ich von den beiden bisher nicht ein einziges Mini gewerkelt habe, musste sich das dringend ändern. Also habe ich am Freitag schnell Fotos ausgedruckt und sie am Samstag verscrappt.

purrrrrfect01Als die Idee einmal stand, ging mir das Mini-Album richtig fix von der Hand. Dabei ist es relativ einfach gehalten – ich habe einen etwas größeren Tag als Vorlage genommen, um weitere aus Scrap-Papieren und ein wenig Velum auszuschneiden. Darauf wanderten dann Fotos und ein paar kleine Embellishments.

purrrrrfect12Ach, die Prinzessin. Sie hat ja schon ihre Allüren, aber ich möchte sie und ihr 100-Dezibel-Schnurren nicht missen.
purrrrrfect13 purrrrrfect14 purrrrrfect15 …das ist das gleiche Käterchen, links in ganz klein, als er gerade frisch zu uns gekommen war, und rechts in fast ausgewachsen. ♥purrrrrfect16Ganz viel zum Einsatz gekommen, sind meine neuen Washi-Tapes.

purrrrrfect-details10 Von Simple Stories gab es im letzten Jahr für ihre Sn@p-Serie eine „Cat“-Kollektion, mit der ich mich – mangelnder Impulskontrolle sei Dank – eingedeckt habe. Daraus stammen viele der verwendeten Klebchen. Aber ich hatte auch noch diverse andere Kleinigkeiten parat, die mir beim spontanen Herumkramen in die Hände gefallen sind – z.B. die tollen Brads mit dem Herz und der Kamera oben (beides ebenfalls von Simple Stories, meine ich).purrrrrfect-details11Ich bin wirklich sehr glücklich mit dem Ergebnis und vielleicht war dieses Erfolgserlebnis das, was ich gebraucht habe – das andere „Ablenkungs“-Mini ist nämlich am Montag fertig geworden, als ich spontan einfach die missglückten Stellen eliminiert und noch einmal von vorn angefangen habe. Aber das zeige ich euch an Andermal. ;)

~Jen

P.S.: Apropos Katzen – an der hamburgischen Katzenfront tut sich auch etwas. Ich werde mich wohl Ende März/Anfang April eigene Katzen zulegen. Ich freu mich. ♥

Dieser Beitrag wandert zu RUMS

Continue Reading