Tutorial: Geschenkverpackung für Gutscheinkarten {PAPIERPROJEKT DT}

Hallo ihr Lieben!

Heute findet ihr mich wieder auf dem PAPIERPROJEKT-Blog, wo ich euch zeige, wie ihr ganz schnell ein paar schicke Verpackungen für Gutscheinkarten zaubern könnt.

papierprojekt_jennifer_tutorial_gutscheinkarten8

Schaut doch mal vorbei!

~Jen

Continue Reading

Dankesagen – Kartentutorial {PAPIERPROJEKT DT}

Hallo, ihr Lieben!

Heute gibt es mich auf dem PAPIERPROJEKT Blog mit einem kleinen Tutorial zum Dankesagen.

Papierprojekt_Jennifer_Tut_Dankeskarten1

Schaut doch mal vorbei! 

~Jen

Continue Reading

Anleitung: Osterkörbchen

Ihr Lieben, an dieser Stelle möchte ich euch einmal das Osterkörbchen zeigen, das ich für unsere Pre-Osteraktion im Forum gewerkelt habe. Das Körbchen geht fix und benötigt nur wenige Materialien, also auch unbedingt für kurzfristige Deko-Aktionen geeignet.

Das braucht ihr für’s Osterkörbchen:

  • 1 Stück Design- oder Tonpapier in 18x18cm
  • 1 Stück Design- oder Tonpapier in 2,5x22cm
  • Lineal, Schere, Bleistift und Kleber
  • Beliebiges Papier für die Dekoration


Und so geht’s:

1. Legt das große Papierstück vor euch hin. Teilt das Papier in 9 gleich große Teile ein (diese sollten alle etwa. 6x6cm groß sein.) Schneidet oben und unten jeweils bei 6cm und 12cm das Papier in Richtung Mitte für 6cm ein. Die oben markierten Punkte zeigen euch an, wo ihr gleich das Papier festklebt.

2. Dreht euer Papier nun so, dass die Seite verdeckt liegt, die später an eurem Körbchen außen sein soll (hier die gelbe/orangene Seite). Formt aus dem Papier nun wie oben gezeigt ein Körbchen. Klebt das Papier an den markierten Stellen fest.

3. Nun könnt ihr den Henkel von innen festkleben. Gegebenenfalls könnt ihr nun ein Brad durch die überlappenden Papierschichten ziehen, um einen besseren Halt zu gewährleisten. (Da meines nur zur Zierde da ist, habe ich darauf verzichtet.)

4. Dekoriert nach Belieben die Seiten eures Osterkörbchens. Ich habe hier einige Schablonen zur Hand genommen, um Gras, Häschen und Ostereier auszuschneiden. Ihr könnt das natürlich variieren.

Und das war’s auch schon!

Jetzt könnt ihr das Körbchen mit gefärbten Eiern oder Schoki füllen und als Dekoelement oder als kleines Geschenk verwenden.

~MissBlogger

Continue Reading

Anleitung: Bindung mit Washi-Tape

Ihr Lieben, ihr erinnert euch sicherlich noch an mein Winter-Mini vom Montag? Die Bindung des Minis hatte ich mit Washi-Tape gemacht und Mel hatte sich in den Kommentaren nach dem „wie“ erkundigt. Und bevor ich jetzt versuche, das ganze nur in Worten zu erklären, habe ich einfach schnell eine Anleitung gebastelt:

Bindungen mit Washi-Tape eignen sich mMn vor allem für Mini-Alben und gehen echt ganz fix.
Im Prinzip braucht ihr dafür nur folgende Dinge:

  • einige etwa gleich große Stücke Papier (die abgebildeten sind ca. 8,5cmx11cm)
  • Washi-Tape (gern auch mehrere Farben, ich verwende ein etwas breiteres Tape von Tim Holtz)
  • eine Schere

 Und so geht’s:

1. Legt zwei Stück Papier nebeneinander vor euch. Lasst zwischen den Stücken ein paar Millimeter Platz, damit ihr die Seiten später gut umklappen könnt.
2. Nehmt ein Stück Washi-Tape, das etwas länger ist als eure Papierseiten, und klebt es über die zueinander liegenden Kanten.

3. Klappt nun die rechte Seite um und platziert die nächste Seite wie oben mit leichtem Abstand daneben. Befestigt die Seite mit einem Streifen Washi-Tape.
4. Verfahrt so weiter, bis ihr alle Seiten miteinander verbunden habt. Am Ende solltet ihr ein kleines Büchlein haben.

5. Umklebt nun das Mini-Album an der gebundenen Seite von außen noch einmal mit einem Streifen Washi-Tape und schneidet anschließend die überstehenden Enden ab. Je nachdem wie dick euer Mini ist, müsst ihr eventuell mehrere Streifen verwenden, bis alles richtig umfasst ist. Bei meinem Beispiel-Mini reichte ein Streifen, weil das Tape recht breit ist.
6. Wenn ihr den Mini-Rohling nun aufklappt, werdet ihr hier und da noch ein paar überstehende Stellen Washi-Tape sehen. Die könnt ihr einfach mit der Schere abschneiden.

Das war’s auch schon! Jetzt müsst ihr euer Mini nur noch dekorieren und fertig seid ihr!

Da ich bei meinem Mini Papiere benutzt habe, von denen nicht alle beidseitig bedruckt sind, habe ich gleich einmal eine Technik ausprobiert, die mir gestern bei Pinterest über den Weg gelaufen ist.

So, ich hoffe, die Anleitung war einigermaßen verständlich. Wenn ihr Fragen habt, lasst es mich wissen! :)

~MissBlogger

Continue Reading

Precious Memories Mini + Anleitung

Ihr Lieben, ich grüße euch aus dem verschneiten Thüringen. Hier hat es in den letzten Tagen ein paar Centimeter geschneit, sodass wir vor allem in den höheren Lagen eine herrliche Schneedecke haben. Mama hat gerade die Bratäpfel vom Ofen genommen, ich habe vor ein paar Stunden noch Marzipanpralinen in weiße Kuvertüre getunkt und wenn da keine Weihnachtsstimmung aufkommt, weiß ich auch nicht weiter. Nur auf die bevorstehende Bahnfahrt freue ich mich nicht sonderlich. Ich kenne die Deutsche Bahn im Winter schon gut… >_>

Am letzten Wochenende habe ich mal wieder meine Pinterest-Boards durchstöbert und bin über eine Anleitung zu einem Mini-Album vom Echo Park Paper-Blog gestolpert. Das Mini ist tatsächlich echt Mini mit etwa 10x7cm und wenn man im Gegensatz zu mir ordentlich abmisst, reicht eine einziges Designpapier in 12×12“. Am Samstag habe ich also schnell mal ein Mini gewerkelt um ein paar kleinere Fotos aus meiner Kiste unterzubringen.

So sieht das ganze fertig aus:

Und weil das Mini so schnell ging, habe ich am Sonntag gleich noch eines gebastelt und nebenbei ein paar Fotos für eine Anleitung für euch gemacht.

 Benötigtes Material

  • 1-2 Papiere in 12×12“
  • Schneide- & Klebematerial (ich empfehle eine Kleberolle für Fotos)
  • Dekomaterial

Und so geht’s:

    1. Zunächst müsst ihr euer Designpapier auf eine Größe von 20,32cm x 30,48cm (8×12“) zurechtschneiden.
    2. Faltet das Stück in 8 gleichgroße Teile (jedes Teil ist etwa 7cm x 10cm groß und hat damit die späteren Maße des Minis).
    3. Schneidet die Mittellinie zu 3/4 mit einem Skalpell ein.
    4. Faltet euer Papierstück nun in der Mitte an dem nicht eingeschnittenen Stück. Die Papierseite, die später im Mini zu sehen sein soll, sollte sichtbar sein.

    5.+6.: Faltet das Stück nun ähnlich wie eine Ziehharmonika und klebt die Seiten a+b, c+d und e+f aneinander. Ich empfehle hier einen Kleberoller für Fotos, die es in der Drogerie gibt. Diese weichen das Papier nicht auf und kleben gut. Am Ende habt ihr nun drei Seiten mit doppelte Papierstärke und zwei Seiten mit einfacher Papierstärke haben.
    7. Schneidet nun ein weiteres Stück Papier in der Größe 10,16cm x 20,32cm (4×8“) aus oder nehmt das Reststück von eurem ersten Papier zur Hand (das etwa 10,16cm x 30,48cm groß sein sollte). Dies wird das Cover. Messt am besten noch einmal mit dem Mini-Rohling nach, bevor ihr zuschneidet, damit ihr sicher sein könnt, dass das Cover auch hoch genug ist. Klebt nun zunächst nur eine Seite des Minis fest auf das Cover.
    8. Faltet das Mini um und messt so ab, wie breit das Stück sein muss, um sicherzustellen, dass ihr alles ordentlich aufklappen kann. Klebt das hintere Cover fest und schneidet das überschüssige Papier ab. Jetzt müsst ihr das Mini nur noch dekorieren.

    Fertig!

    Und das ist mein Mini vom Samstag (oben rechts im Bild) von innen:

    Ich hoffe, die Anleitung war verständlich? Wenn nicht, sagt Bescheid. :)

    ~MissBlogger

    Continue Reading