Frühlingserwachen: Rhabarber-Muffins mit weißer Schokolade

Hallo, ihr Lieben!

Ich gebe zu, ich fühle mich ein wenig schlecht – mein KreaKränzchen-Beitrag hat jetzt doch sehr lange auf sich warten lassen. Zu meiner Verteidigung muss ich aber sagen, dass ich in den vergangenen 4 Wochen alle Hände voll zu tun hatte – allen voran mit meinen zu neuen Mitbewohnern. Aber jetzt kommt der Beitrag, wenn auch kurz vor der Angst.

In diesem Monat lautet das Thema Erwachen und passt damit hervorragend zum Frühling. Sogar in Hamburg merken wir so langsam, dass der Frühling kommt – die Bäumen fangen an zu blühen und grünen, auf den Wiesen summt und brummt es schon und in den Fensterbankgärten sprießen die ersten Kräuter und Gewächse.

Eigentlich wollte ich letzteres ein wenig fotografisch festhalten und euch hier präsentieren, aber am Freitag hat mich spontan eine Eingebung quasi über den Haufen gefahren. Das ist auch gut so, an Silvis tolle Fotos wären meine eh niemals herangekommen.
Als ich am Freitag im Laden stand, das Körbchen für den Wochenendeinkauf in der Hand, lachte mich aus der Obstabteilung Rhabarber an. Ich liebe Rhabarber! Das ganz Jahr fiebere ich dieser kurzen Zeitspanne in April/Mai entgegen, in der ich die Stangen in die Hände bekomme (manchmal sogar richtig tollen aus Mamas Garten). Und als ich den Rhabarber da so liegen sah, dachte ich: „Mensch, du hast deinen Leser*innen ja noch gar nicht das Rezept für deine Lieblingsmuffins verraten!“

Und so kommt ihr nun in den Genuss von:

rhabarber-muffins05

Rhabarber-Muffins mit weißer Schokolade

Achtung – für dieses Rezept müsst ihr schon etwas am Vortag vorbereiten!

Zutaten für 12 Stk.

350g Mehl
300g Rhabarber
75g Zucker + 2EL
100g weiße Schokolade
175ml Milch
100ml Öl
3 EL Rhabarbersaft (ergibt aus der Zubereitung)
2 Eier
1 Pck. Backpulver
1 Prise Salz

Zubereitung

  1. Den Rhabarber von Schmutz befreien, schälen und in Stücke schneiden. In einer Schüssel mit 2 Esslöffeln Zucker mischen und über Nacht im Kühlschrank aufbewahren – so verliert der Rhabarber etwas Saft (d.h. die Muffins werden nicht ganz so matschig), der Rhabarber wird schon etwas weich und ist später nicht so sauer.
  2. Den Rhabarber in einem Sieb abtropfen lassen – Rhabarbersaft auffangen.
  3. Den Backofen auf 175°C vorheizen.
  4. Die weiße Schokolade klein hacken. In einer Schüssel Mehl, Zucker, Backpulver und Salz mit Milch, Öl, Eiern und dem Rhabarbersaft mit einem Handrührgerät zu einem glatten Teig verrühren.
  5. Zuletzt Schokolade und Rhabarber mit einem Löffel unterheben.
  6. Den Teig auf 12 Muffinförmchen verteilen und die Muffins für 25 Minuten im Ofen goldbraun backen lassen.
  7. Muffins aus dem Ofen holen und auf einem Kuchenrost abkühlen lassen.

Fertig!rhabarber-muffins03 rhabarber-muffins01 rhabarber-muffins02Warum ich diese Muffins so liebe? Nun ja, abgesehen davon, dass sie Rhabarber beinhalten, sind sie auch herrlich saftig. Das Obst und die Schokolade sorgen dafür, dass die Muffins auch nach zwei Tagen immer noch herrlich lecker schmecken.

Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr ein Lieblings-Frühjahrsrezept, das ihr jedes Jahr wieder macht?

~Jen

Verlinkt beim CreaDienstag und beim KreaKränzchen.

13 Kommentare

  1. Oooooh, darauf hat sich das Warten doch auf jeden Fall gelohnt!!! *-*
    Ich liebe Rharbarber und das rezept klingt unglaublich lecker. *myam
    Mal schauen, ob ich das mit meinen linken Händen nachgebacken bekomme – oder ob der Mann rharbarber überhaupt mag, das weiß ich grad gar nicht … egal – bleibt mehr für miiiich XD

  2. *lach* Irgendwie war ich mir _so_ sicher, dass du uns das Rezept schon mal gezeigt hast! ^^
    Anyway: Ich bin ja Rhabarber-Skeptiker, aber ich glaube, dafür könnte ich mich auch erwärmen.
    Und frühlingstastisch sind sie definitiv! :D

  3. Oh, das klingt aber wirklich großartig… Rhabarber (man hat immer das Gefühl, dass da ein Tippfehler drin ist, oder?) und weiße Schoki. *dahinschmelz*

  4. Die sehen sehr lecker aus und sind sehr ansprechend fotografiert.
    Danke für das Rezept, das werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren!
    Liebe Grüße Moni

  5. mhhh….ich glaube die müsste ich auch mal probieren, aber ich habe heute leckere Ofennudeln gebacken, die waren auch echt köstlich. ;)
    Liebe Grüße Maira

  6. Auf Rhabarber hab ich auch total Lust, da werd ich mir wohl am Wochenende mal welchen holen!
    So ein klassisches Frühlingsrezept hab ich gar nicht … aber ich mag im Frühling sehr gern Biskuitrolle <3
    Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.