Zweierlei Spitzbuben Teil 2 – Schoko-Spitzbuben mit Orangen-Gelee

Hallo, ihr Lieben!

Gestern habe ich bereits ein Rezept für klassische Spitzbuben mit euch geteilt. Wie versprochen folgt heute ein zweites Rezept. Dieses Mal für:

Schokoladige Spitzbuben
mit Orangen-Gelee

Schokoladige Spitzbuben mit Orangen-Gelee

Zutaten für die Spitzbuben (ca. 35 Stück)

200g Mehl
200g Butter
50g gemahlene Haselnusskerne
50g Kakao
100g Puderzucker
1 Ei
1 Prise Salz
3-4 TL abgeriebene Orangenschale
einige Tropfen Rum-Aroma

Außerdem: 150g Orangen-Gelee, Puderzucker nach Bedarf zum Bestäuben

Zubereitung

  1. Alle Zutaten für den Teig miteinander verkneten. Eine Kugel formen, diese in Frischhaltefolie packen und für eine Stunde kühl stellen.
  2. Eine Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und den Teig darauf etwa 3-5mm dick ausrollen.
  3. Das Gelee bei Bedarf erwärmen und durch ein Sieb streichen, um feste Bestandteile zu eliminieren.
  4. Den Backofen auf ca. 180°C vorheizen.
  5. Eine gerade Anzahl an Plätzchen ausstechen. Davon die Hälfte mit einem kleineren Plätzchenförmchen in der Mitte mit einem Loch versehen.
  6. Die Plätzchen auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen – auch hier empfehle ich die Plätzchen mit Loch und die Plätzchen ohne Loch separat zu backen.
  7. Die Plätzchen in 9-10 Minuten im Ofen backen, bis die Ränder beginnen, etwas dunkler zu werden. Das Blech aus dem Ofen nehmen und die Plätzchen auf einer geraden Fläche abkühlen lassen.
  8. Die Unterteile ohne Loch jeweils mit einem Klecks Marmelade versehen und die Oberteile mit Loch aufsetzen. Zu guter letzt die Spitzbuben mit Puderzucker bestäuben.

Fertig!

Schokoladige Spitzbuben mit Orangen-GeleeSchokoladige Spitzbuben mit Orangen-Gelee schoko-spitzbuben03Übrigens habe ich das Orangen-Gelee für diese Spitzbuben selbst gemacht – nämlich nach diesem Rezept aus meinem „Projekt Weihnachtsmann“ aus dem Jahr 2012. Statt Campari habe ich hier allerdings braunen Rum verwendet, da dieser geschmacklich besser zu den Plätzchen passt.

Auch diese Variante wurde innerhalb sehr kurzer Zeit von den Kollegen vernichtet. Der etwas hebe kakao-haltige Teig der Plätzchen hat ganz hervorragend zu dem süßen Orangen-Gelee gepasst. Ich persönlich mag es nämlich nicht, wenn Gebäck übermäßig süß ist – daher mochte ich die Kombination bei diesen Spitzbuben wirklich sehr gern.

Wie sieht es eigentlich bei euch aus? Habt ihr schon Plätzchen gebacken oder kommt das erst noch? Und welche sind eure Lieblingssorten?

~Jen

3 Kommentare

  1. Hörst du mich mumbeln? Ich habe schon wieder Riesenappetit auf Plätzchen – und doch krieg ich keine V-V Zum Backen komm ich nämlich nun wirklich nicht mehr – und jemand anderes in meinem Umkreis hat nicht gebacken :(

    Ich mag ja eigentlich die meisten Sorten von Plätzchen – sind schließlich auch nur Kekse ^^
    Makronen sind allerdings nicht so meins …
    Die hier hätte ich zu gerne probiert *myam

  2. Süßes Orangengelee?
    Ich kenne das tatsächlich nur sehr herb – aber ich hab es auch nur einmal probiert und dann sofort wieder sein lassen, ich bin nämlich eine echte süßschnute! ^^

    Aber bei der Kombi aus Schoko und Orange könnte ich vielleicht doch noch mal mein Glück versuchen… ;)

    Ich habe dieses Jahr leider nur 1x Plätzchen gebacken. :(
    Vielleicht hole ich das nächste Woche noch mal nach. ^^°

    1. Wenn du für das Gelee schöne reife Orangen nimmst – die gibt es ja gerade zu Hauf – wird das Gelee herrlich süß. Vor allem da der Gelierzucker dabei auch noch hilft. ;)

      Mach das! So zu Weihnachten muss eins doch ordentlich Gebäck im Haus haben. :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.