Einfach so – Verpackungsidee für kleine Geschenke

Hallo, ihr Lieben!

Wenn ich jemanden besuche, habe ich gern eine Kleinigkeit dabei, um mich für die Spendung von Obdach und das subsequente Füttern meinerseits zu bedanken. Da kommt in mir dann doch irgendwie die gute Erziehung meine Eltern durch. Da es sich bei Gastgeschenken meist um Kleinigkeiten handelt, lohnt es sich kaum, große Geschenktüten zu besorgen. Vor allem nicht, wenn man wie ich immer mit Papier und Bändern ausgestattet ist – daraus lassen sich schnell und einfach hübsche kleine Verpackungen zaubern.

Wie diese hier zum Beispiel:

geschenkverpackung01Diese beiden sind am vergangenen Freitag mit mir gen Rostock gefahren, um dort meine Freunde mit Süßigkeiten zu versorgen. In ihrem inneren sind nämlich kleine Tüten mit allerlei Leckereien versteckt. 

geschenkverpackung02Diese Verpackungen sind wirklich schnell und einfach gebastelt. Ich habe hier lediglich einen Streifen (etwa 15cm breit) von einem Blatt Scrapbookpapier abgeschnitten und zu einem kleinen Häuschen gefaltet. Dazu habe ich von oben einmal bei 5cm gefalzt (das ist die Lasche) und einmal bei 15cm (das ergibt dann den Rücken). Von unten habe ich ebenfalls bei 10cm gefalzt, um die Vorderseite zu erhalten. Der Standboden ergibt sich dann automatisch und misst etwas um 6cm.

Die Breite ist dabei relativ flexibel – ich habe mich an den Tütchen orientiert, die ich mit den Süßigkeiten befüllt haben – diese sind etwa 12-13cm breit.

geschenkverpackung03Befestigt habe ich die Tütchen einmal mit einer Heftklammer, beim anderen mal mittels Garn und zwei Löchern in der Rückseite.

Zum Schluss habe ich die Verpackungen noch etwas hübsch gemacht und mit Bändern und Blümchen versehen.

geschenkverpackung04 geschenkverpackung05Besonders toll finde ich die Vielseitigkeit der Verpackung – je nach verwendeten Papieren und Embellishments können aus Gastgeschenken auch kleine Halloween- oder Weihnachtsgeschenke werden. Da kann sich eins wirklich austoben.

~Jen

 

4 Kommentare

  1. Aww, wie toll! Das ist wirklich eine schöne Idee und die Umsetzung ist ganz zauberhaft!
    Vllt. adaptiere ich das wirklich mal für die nun anstehenden Fesivitäten :D

    Auf jeden Fall haben sich deine Rostocker darüber sicherlich sehr gefreut :3

  2. Hallo Jen,

    das ist wirklich eine schöne Idee. Ich hatte neulich etwas ähnliches als Pralinenverpackung gesehen und mir schon mental einen Knoten ins Taschentuch gemacht. Deine Version ist wirklich hübsch und wird ganz bestimmt spätestens zu Weihnachten ausprobiert.
    Liebe Grüße von Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.