Backzeit: Vegane Schoko-Walnuss-Cookies

Guten Morgen ihr Lieben!

Ich hoffe, ihr hattet einen guten Start in die Woche? Bei mir ging es relativ ruhig los, aber dafür auch lecker. Für die Kollegen habe ich heute die Cookies mitgebracht, die ihr bereits gestern in den 7 Sachen bewundern konntet.

Zutaten für ca. 20 Stück:

240g Mehl
90g Zucker
120ml Pflanzenöl
100g gehackte vegane Zartbitter-Schokolade
50g gehackte Walnüsse
2 TL Backpulver
1 Pck. Vanillezucker
ca. 100ml Wasser
1 Prise Salz

Und so geht’s: 

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier belegen und kalt stellen.

  1. Öl mit beiden Zuckersorten in einer Schüssel mischen.
  2. In einer zweiten Schüssel alle trockenen Zutaten mischen, eine Mulde im Mehlgemisch formen.
  3. Das Öl-Zucker-Gemisch einfüllen und alles mit den Knethaken eures Handmixers verkneten. Wasser nach Bedarf zugeben. Der Teig sollte nicht zu fest und nicht zu flüssig werden – er sollte sich gut formen lassen, aber auf dem Blech nicht zerlaufen.
  4. Aus dem Teig kleine Kugeln formen und mit genügend Abstand auf den Blechen verteilen.
  5. Die Cookies für 9 Minuten im Ofen backen – nach 4 Minuten gegebenenfalls drehen, wenn euer Backofen dazu neigt, auf einer Seite besonders stark zu heizen.

Die Cookies sind fertig, wenn sie in der Mitte noch roh wirken. Der Teig härtet beim Abkühlen noch aus und so bleiben sie innendrin schon weich.

Fertig!

Bei mir im Büro sind die Cookies sehr gut angekommen.Ich ernte immer noch leicht verstörte Blicke, wenn ich vegane Leckereien mitbringe – dieses Mal habe ich es einfach verschwiegen und ich glaube nicht, dass ihnen der Unterschied aufgefallen ist.

Ich hoffe, das Rezept schmeckt euch so gut wie mir!

~Jen

5 Kommentare

  1. *hihihi jaja, ohne Milch und Ei gelingt kein Kuchen nienicht! ^^
    Ich finde die Cookies sehen so wahnsinnig lecker aus *myam – verdammt, jetzt will ich welche haben … aber ich habe nicht alles zum backen da *grummel
    Egal, tolles Rezept! :D Da wäre ich auch gerne deine Kollegin ^^

  2. Uiuiui, ich habe irgendwo sogar noch einen Walnussrest! :D
    Vielleicht sollte ich den bald mal mit diesem Rezept verbacken!

    Was ich nebenbei noch anmerken möchte: Deine Rezepte sehen immer wahnsinnig gut in Szene gesetzt aus (was ja bei Essen mitunter recht schwer ist) – Kompliment!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.