I ♥ : Deli

Hallo ihr Lieben!

Ich bin ja eigentlich nicht der Typ Mensch, der regelmäßig ein bestimmtes Magazin liest. Stattdessen greife ich meist spontan zu, wenn mir Cover und Inhalt zusagen. Dafür gibt es mittlerweile schon eine feste Ausnahme und eine, die es vielleicht bald werden könnte.

Die feste Ausnahme, die sich in den vergangenen Monaten etabliert hat, ist Daphne’s Diary. Der Vintage-Charme des Magazins kriegt mich ja doch immer wieder. Die nächste Ausnahme wird wahrscheinlich das Magazin Deli.

Jemand auf meiner Instagram-Timeline hatte vorige Woche das Cover des Magazins gepostet, was mich etwas neugierig machte. Als mir deli dann einige Tage später im Zeitschriftenladen begegnete, musste ich natürlich erst einmal darin herumblättern. Und da mir der Inhalt beim Überfliegen zusagte, nahm ich das Heft spontan mit.

Leider bin ich erst am Sonntagmorgen dazu gekommen, einen genaueren Blick hineinzuwerfen. Aber der erste Eindruck wurde auf jeden Fall bestätigt.

deli ist eine kunterbunte Mischung aus Rezepten (die bei mir sowieso immer landen) und Lifestyle. Zudem gefällt mir die Aufmachung ziemlich gut – das Magazin kommt meiner Meinung nach mit einigem Charme daher. Bunt, modern und hier da erinnert es auch ein wenig an Daphne’s Diary.

Die Rezepte sind zu einem erstaunlich großen Teil nach meinem Geschmack. Ich bin da tatsächlich ein wenig schwierig, weil ich viele Gemüsesorten nicht mag. Aber in dieser Ausgaben waren viele Rezepte für Rhabarber drin, für den ich in die Knie gehen könnte. Da werde ich die lieben Kollegen mal wieder beglücken müssen. ;)
Außerdem gibt es Geschenkideen aus der Küche für Ostern, jede Menge Salate und sehr breites Spektrum an recht lecker klingenden veganen Rezepten, an denen ich mich wohl tatsächlich einmal versuchen werden.

Was mir besonders gefallen hat und was mir beim Durchblättern ganz entgangen war: Restaurant-Tipps für Hamburg! 32 Restaurants, Cafés und auf Leckereien spezialisierte Shops werden vorgestellt. Von denen kenne ich bisher lediglich 3. Da ist also noch viel zu entdecken hier. (Bei denen, die ich bereits kenne, gehe ich mit der Empfehlung überein: Gretchens Villa, Brücke 10 und die Brooklyn Burger Bar sind charmante und leckere Lokale.)

Da bin ich mal gespannt, ob die nächste Ausgabe hält, was diese hier verspricht.

Was ist mit euch? Habt ihr Lieblingsmagazine, die ihr regelmäßig lest?

~Jen

P.S.: Meine lieben scrapbegeisterten Leser: Ich hätte eine kaum benutzte BigShot abzugeben. Habt ihr einen Tipp, wo ich diese unter die Frau/den Mann bringen kann?

6 Kommentare

  1. Ich habe früher verschiedene Dinge regelmäßig (sogar im Abo) gelesen:
    Die “Guitar”, die “Glamour”, natürlich Burda-Hefte, “Vegetarisch lecker”…
    Aktuell habe ich aber gar nichts mehr auf dem Schirm. Daphnes Diary finde ich optisch auch ansprechend, aber es ist mir irgendwie zu wenig Inhalt. Und Rezepte habe ich schon sooo viele, die ich trotzdem nie koche.

    Ich weiß auch nicht, irgendwie fehlt mir ein schönes Magazin, aber bisher wurde ich noch nicht wieder fündig. :(

    1. Ist mit Magazinen auch echt schwierig, oder? Ich kann z.B. mit reinen Lifestyle-Magazinen selten etwas anfangen, da ist mir meist zu wenig “Mehrwert” drin. Damit fallen Glamour und Co. schon raus. Daphne’s Diary dient mir derzeit vor allem als Inspiration – ich mag ja alles, was vintage-ig daherkommt. Da kann ich DD leider nicht widerstehen.

      Ich wünsche dir Glück auf der Suche nach einem neuen Magazin. Wenn mir etwas Spannendes in die Hände fällt, werde ich dir berichten!

  2. Ich habe ab und an mal das Verlangen, mir Zeitschriften zu kaufen. Ich liebe ja solche Einrichtungsinspirations-Sachen … aber ähnlich wie bei den Fashion-Magazinen sind die Sachen dann immer so verdammt arschteuer, dass ich schon beim Hinschauen keine Lust mehr auf das Träumen habe.

    In Sachen Essenszeitschriften haben wir mal 2 Jahre lang (auch dank Iv ^^) ein Abo der Vegetarisch Fit gehabt – die war echt super!

    Und seit Neuesten lese ich die Flow (erscheint jedes Quartal, bisher 2 Ausgaben im deutschen Raum) – die hat es mir angetan. Denn im Gegenteil zu Daphnes Diary, die ich von der Optik auch sehr ansprechend finde, sind hier auch noch genau meine Art der Artikel enthalten. Ich kann diese Zeitschrift nur empfehlen – die wäre auch für dich alte Scrapbooking-Häsin was! :)

    1. Haha, das stimmt. Einrichtungsmagazine sind zwar häufig hübsch anzusehen, aber für arme Leute wie uns kaum umsetzbar. ;)

      Die Flow kenne und hatte ich bereits in der Hand. Die ist zwar optisch sehr ansprechend, aber inhaltlich überzeugt sie mich gar nicht. Die Redaktion könnte mMn mal am Lektorat arbeiten und die Texte kommen mir alle zu belehrend und stellenweise abgedreht rüber. Ich schau vielleicht in ein paar Monaten nochmal rein, aber bisher ist die leider gar nicht mein Fall. :/

  3. hamburg mag ich sehr gerne! leider war ich erst einmal da, aber vielleicht sollte ich mir die zeitschrift holen, um schon mal ein paar tipps auf lager zu haben…?
    ich bin in zwei foren, in beiden gibt es “flohmärkte”. oder auch auf facebook, die gruppe heißt: secondhandmarkt scrapbooking artikel. da wirst du die bigshot bestimmt los.

    viele grüße
    daniela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.