…uhm…hi?

Während ich das hier schreibe, versinke ich vor Scham ein wenig im Boden. Mein letzter Eintrag ist nun fast drei Monate her und ich weiß selbst nicht so recht, wie das passiert ist. Irgendwie kamen da Urlaub, Feiertage und ganz viel Arbeit dazwischen.

Seit November ist nicht viel passiert, weil ich irgendwie in eine Art Winter-Melancholie verfallen bin und somit nichts auf die Reihe bekommen habe. Ich habe nicht gescrappt, nicht fotografiert und überhaupt hat sich nicht viel getan. Einzig Berichtenswertes ist meine neue Job-Bezeichnung: Im November/Dezember habe ich die Redaktionsleitung in der Firma übernommen und darf mich nun ganz offiziell – sogar mit Visitenkarte! – Chefredakteurin nennen. Ist das nicht großartig?! Ich muss immer noch jedes Mal grinsen, wenn ich daran denke!

Das bedeutet allerdings, dass ich jetzt noch mehr zu tun habe – zumindest was Redakteursaufgaben angeht. Dafür durfte ich einige Themen (endlich) abgeben…zu einem großen Teil zumindest. Wenn man für viele Jahre die Hauptgewalt über einige Bereiche hatte, ist man ja doch noch weiterhin Ansprechpartner.
Da einer meiner Kollegen bald geht, er aber für lange Zeit eine eigene Seite betreut hat, bekomme ich in ein paar Wochen ein weiteres Projekt hinzu, dass, sagen wir mal, spannend wird. Zum einen weil ich mit dem Thema an und für sich nichts anfangen kann (aber da kann frau sich ja einlesen) und zum anderen weil die Seite wirklich mal wieder generalüberholt werden muss. Aber das kriegen wir schon hin. Irgendwie.

Aber ich will euch nicht nur zutexten, sondern auch endlich einmal wieder etwas vorzeigen!
Wer meinen Blog schon länger liest, weiß, dass ich Fotowände ziemlich großartig finde. Entsprechend musste ich mir auch für meine neue Wohnung etwas einfallen lassen. Da sich meine Wände nicht wirklich mit Nägeln vertragen und ich irgendwie auch keine Lust mehr auf „einfach mal ein paar Bilderrahmen aufhängen“ hatte, wusste ich aber erst einmal nicht so recht *was* es nun werden sollte.
Im Januar hatte ich dann die zündende Idee! Statt Bilderrahmen aufzuhängen habe ich mir eine Magnetwand gebastelt. Oder besser gesagt: gepinselt.

Fotowand-Idee mit Magnetfarbe
Tadaa! Fotowand 3.0.

Wie ihr sehen könnt, geht die Wand über die gesamte Breite meines Sofas, das etwa 1,80m breit ist – wenn schon, denn schon. Mit einer winzigen Fläche wollte ich dann auch nicht erst anfangen. 

Magnetfarbe gibt es im Baumarkt und auch im Idee für nicht ganz wenig zu kaufen. Prinzipiell ist es nichts weiter als Wandfarbe, die mit kleinen Eisenspähnen versetzt ist, die später die magnetische Wirkung verursachen.
Ich habe meine Farbe im Idee eingekauft. Diese ist nach 3 Schichten nicht ganz so stark magnetisch, wie ich es mir erhofft hatte, aber immer noch stark genug, dass alle handelsüblichen Magnete daran halten. Am besten funktioniert es aber mit diesen kleinen runden Neodym-Supermagneten, die es bei Amazon und Co. zu shoppen gibt.

Fotowand-Idee mit Magnetfarbe

Da ich nicht einfach nur eine riesige schwarze Fläche haben wollte, habe ich, bewaffnet mit Schwämmchen, Pinsel und Schablone, eine Ecke mit reichlich Blumen und Blättern verziert und dem ganzen noch ein paar goldene Tupfer verpasst.
Derzeit pinnen vor allem Postkarten und ein paar meiner Fotos an der Wand. Mal schauen, was sich da in Zukunft noch alles dazugesellt. :)

Und natürlich dürfen auch schicke Magnete nicht fehlen:

Wie ihr an den Magneten und dem neuen Blog-Layout sehen könnt, habe ich gerade mal wieder einen kleinen Retro-Fimmel. In meiner Küche hängt auch schon so einiges passendes. Aber dazu mehr im nächsten Eintrag. ;)

Wie geht es euch so? Alles gut?

 ~Jen

8 Kommentare

  1. Es ist sooooo schön, wieder von dir zu lesen! ^^
    Glückwunsch gleich mal zur Beförderung, Chefredakteurin zu sein hat mir damals wahnsinnig viel Spaß bereitet, auch wenn ich schade fand, dass bei mir das Schreiben dann zu kurz kam. Ich hoffe ganz doll, dass du da genau das richtige Gleichgewicht finden wirst und dich nicht totarbeiten musst! :)

    Die Fotowand 3.0 finde ich großartig. Mein Liebster und ich knobeln auch immer noch, wie wir das bei uns lösen, da Nägel + Wand bei uns nie so ne gescheite Idee sind. Aber immer alles Dübeln und Schrauben?! Deine Variante finde ich richtig clever. ^^

    Oh und dein neues Blogdesign ist super chic! Ich will meins auch mal wieder verändern, bin in dieser Beziehung ja aber leider irgendwie herrlich untalentiert *drop T_T

    Auf die weiteren Posts (gerade, wenn du Retro-Fimmel erwähnst ^^) bin ich schon sehr gespannt :)

    1. (Ach, toll, Blogger hat mich gerade beim Abschicken der ersten Antwort ausgeloggt. Danke, Blogger, ich hab dich auch gern.)

      Ich freu mich auch, wieder zu schreiben. Jetzt muss ich es nur beibehalten, ahem. XD

      Danke! :D
      Bisher geht es eigentlich mit der Verteilung. Da wir nicht allzu viele Autoren im Team haben, bleibt ja doch noch so einiges bei mir. Was gut so ist, das ist das Ziel! :D

      Hm, wenn du trotzdem lieber Fotorahmen willst, kann ich dir diese Powerstrips empfehlen. Da brauchst du nichts nageln oder schrauben. Und da es die in verschiedenen Stärken gibt, kannst du auch mal etwas schwereres dranhängen, ohne dass dir alles gleich wieder entgegenkommt. Die richtig starken Strips/Klebestreifen gibt es im Baumarkt.

      Danke! Ich mags auch noch total.
      Ich hab ehrlich gesagt mit dem Header angefangen und dann alles weitere (Farben und Co.) daran orientiert. Für den Header habe ich Picmonkey.com benutzt. Das ist super easy, kostenlos und du musst dich nicht einmal anmelden, um es zu benutzen. (Und in den Bildern sind dann keine doofen Wasserzeichen drin, yay!) Da gibt es ganz viele tolle Tutorials im Netz. Das hier habe ich benutzt:

      http://www.21rosemarylane.com/2013/02/creating-header-for-your-blog-using.html

  2. Herzlichen Glückwunsch zur Beförderung! Schön mal wieder was von dir zu lesen.

    Die Magnetwand sieht echt gut aus. Die Idee muss ich mir merken.

    Zum Flow-Buch, ich glaube, das Buch gibt es nur im Internet auf deren Website. Ist auch nur in niederländisch und englisch. Dafür sind darin wirklich nur Papiere. Sticker, Bastelbögen etc. enthalten, also keine Artikel. Das Magazin selber hat nicht nämlich auch nicht so interessiert, als ich es mal gesehen hatte.

  3. Hallöchen Frau Chefredakteurin! ;)
    Willkommen zurück unter den Bloggern!

    Die Idee mit der Magnetfarbe ist echt toll! Ich überlege grad schon, wo ich sowas brauchen könnte. Am besten noch mit Tafelfarbe gemischt. *g*
    Ich freue mich schon auf weitere Einträge von dir!

    1. Man kann wohl recht einfach drüberstreichen – also quasi erst Magnetfarbe und dann eine Schicht Tafelfarbe drüber. Aber dann empfehle ich dir, welche aus dem Baumarkt zu nehmen. Die Magnetfarbe von Idee wäre für eine weitere Schicht nicht-magnetische Farbe zu schwach.

  4. Herzlichen Glückwunsch zur Beförderung, Jen und sehr toll, wieder von Dir zu lesen! Deine Fotowand sieht total genial aus!! Da fällt mir ein, dass ich über meinem Sofa auch eine Riesenlücke habe…

    Vielen Dank für diese tolle Inspiration,

    Elvan :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.