Rezept: Apfel-Crumble

Ihr Lieben, ich weiß, ich habe mich in letzter Zeit ganz schön rar gemacht. Aber irgendwie blieb kaum Zeit zum Bloggen, obwohl ich einiges zu erzählen hätte…ich hoffe, ich komme dieses Wochenende endlich dazu, mich ein wenig zu sammeln.
Bis dahin gibt es heute seit langem einmal wieder ein Rezept:

Rezept für Apfel-Crumble


Apfel-Crumble (nach einem Rezept stibitzt von Palan)


Zutaten (für etwa 4 Portionen): 

  • 4 große, säuerliche Äpfel zum Backen (persönlich empfehle ich Boskop)
  • 200gr Mehl
  • 100gr weiche Butter
  • 60gr Rohrzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • Zimt

Zubereitung:

1. Mischt einen Esslöffel des Zuckers mit etwas Zimt. Damit bestreut ihr später die Äpfel.

2. Mischt Mehl, den restlichen Zucker, Vanillezucker, Salz und Butter in einer Schüssel und knetet vorsichtig solange bis ihr schöne Krümel bekommt.

Apfel-Crumble: So sollten eure Krümel aussehen
So sollten die Krümel nach dem Kneten aussehen

3. Die Krümel in den Kühlschrank stellen und euren Backofen auf ca. 175°C vorheizen.

4. Währenddessen de Äpfel abwaschen, schälen, entkernen und in mundgerechte Stücke schneiden.

5. Die Apfelstücke mit der Zimt-Zucker-Mischung bestreuen und alles schön durchmischnen, sodass jedes Stückchen auch etwas abbekommt.

Apfel-Crumble: Apfelstücke mit Zimt-Zucker-Mischung
Apfelstücke mit Zimt-Zucker-Mischung

6. Eine geeignete Auflaufform/Backform einfetten und die Krümel abwechselnd mit den Äpfel darin verteilen.

7. Das ganze dann für ca. 25-35 Minuten bei 175°C backen, etwas auskühlen lassen und voila! Fertig.

Apfel-Crumble nach dem Backen
Apfel-Crumble nach dem Backen

 Das ganze dann am besten lauwarm mit Vanilleeis oder Schlagsahne servieren. Guten Appetit!

Apfel-Crumble mit Schlagsahne serviert

~Jen

4 Kommentare

  1. Das sieht aber lecker aus :)
    Bei nächsten Workshop hätte ich gerne das ;)

    Ansonsten warte ich schon gespannt auf dein Album! Du warst ja so schnell weg und ich zu sehr beschäftigt mit Speedscrappen!

    Liebe Grüße
    Ariane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.