Anleitung: Papierblumen aus Papierresten

Ihr Lieben, ich hoffe, bei euch ist nicht ganz so furchtbares Wetter wie in Hamburg! Hier ist es nämlich furchtbar kalt und wenn es nicht regnet, schneit es. Ein Hoch auf das Aprilwetter. Und das läuft jetzt schon seit Samstag so. Aber so muss ich mich wenigstens nicht schlecht fühlen, wenn ich alter Stubenhocker Zuhause bleibe und die Zeit mit Papierschnippseln verbringe. Ich muss euch am Wochenende unbedint mal zeigen, wie hübsch die neuen Serien von Prima Marketing und Graphic45 sind. (Von Olde Curiosity Shoppe hatte ich euch ja bereits vorgeschwärmt. Die verlässlichen Leutchen bei Paperbasics haben schon einige der Papiere im Sortiment und ich konnte wie immer nicht widerstehen…Ahem.)
Am Samstag habe ich jedenfalls meine Scrap365 durchblättert und bin irgendwann auf eine Seite gestoßen, nach der mein Schreibtisch dann so aussah:

Also, noch schlimmer als sowieso schon. Ich bin ja jemand, der 1) unglaublich auf Papierblumen steht und 2) dank meine Minialben immer massenweise Papierreste hat. Warum also nicht einfach beides verbinden und mir selbst ein paar Blümchen basteln? So werde ich Papierreste los und krieg jede Menge hübscher Embellishments.

Und da das wirklich fix geht, einfach ist und gerade für große 12×12-Layouts praktisch ist, um zu dekorieren, gibt’s auch gleich die Anleitung hinterher.

Anleitung: Papierblumen selber machen

So sollen eure Papierblumen am Ende aussehen:

Wie ihr seht, könnt ihr sie in allen möglichen Größen basteln. Denkt nur daran: Je größer der Radius, desto mehr Papier braucht ihr jedoch.

Was braucht ihr für die Papierblumen?
– Papierstreifen in beliebiger Breite
– ein rundes Stück Papier für die Blütenmitte
– ein beliebig geformtes Stück Papier für die Rückseite für mehr Stabilität
– evtl. Klebeperlen, Glitzersteine etc.
– Bastelkleber, doppelseitiges Klebeband

Zunächst faltet ihr aus eurem Papierstreifen eine Ziehharmonika:

Dieser Papierstreifen ist etwa 3cm breit und 30cm lang (also so lang wie ein 12×12′-Papier). Damit bekommt man eine schöne runde Blüte und muss nicht extra ein Stück Papier ankleben.

Klebt nun die Enden der Ziehharmonika der Länge nach aneinander. Ich habe doppeltseitiges Klebeband benutzt, das hält hier sehr schnell. Wenn ihr Kleber benutzt, lasst diesen erst etwas trocken.
Jetzt habt ihr einen Ring. Stülpt diesen nun so um, dass ihr einen fächerartige Blüte bekommt:

Um diese Blüte schon einem zu fixieren, nehmt ihr ein Stück Papier, gebt darauf einen dicken Klecks Bastelkleber darauf und presst es auf der Rückseite in die Mitte der Blüte. Achtung: Das Papier hat sich hier etwas zickig und wird sich ordentlich wehren. Also am besten mit einer Hand halten und mit der anderen den klebrigen Papierschnippsel aufdrück und eine Weile wie oben zu sehen halten bis der Kleber schon leicht angetrocknet ist.
Nehmt nun das runde Stück Papier für die Blütenmitte (ihr könnt auch wie ich eine kleine Blüte ausstanzen und als Mitte benutzen), gebt einen Klecks Kleber darauf und packt es auf die Vorderseite der Blüte:

Jetzt noch ein wenig anpressen, bis der Kleber getrocknet ist und fertig!

Je nachdem könnt ihr in die Mitte noch eine Halbperle oder Glitzerstein kleben. Ich hab schon Ideen für Blumen mit Uhren in der Mitte. Das könnte also noch spannend werden mit mir und den Blümchen.

Die große Blüte, die ihr auf dem obrigen Bild seht, besteht aus zwei 3cm breiten und 30cm langen Papierstreifen, die ich nach dem Falten aneinander geklebt habe.

Ich hoffe, die Anleitung ist für euch interessant! Falls ihr noch Fragen habt, immer her damit. :D

~MissBlogger

7 Kommentare

  1. eben, wie sagte Sheldon bereits: wenn ausgehen so toll ist, warum wurde im Laufe der vergangenen 2000 Jahre das Zuhause derartig perfektioniert? *gg
    Stubenhockertum ftw *grins
    und mit so wuunderschönen Ergebnissen gleich doppelt so toll ^^

    Die Anleitung ist toll! ^^

  2. Durch Zufall bin ich auf Deinen Blog gestoßen. Die Scrapbookingwerke sind traumhaft, das Minialbum möchte man am liebsten mal „leibhaftig“ in den Händen halten, um alles richtig entdecken und betrachten zu können. Auch die Papierrosetten sind wunderschön!

    LG die hippe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.